dasgesundmagazin

Aus dem Gesicht lesen… und sich selbst erkennen!

Manchmal kann man am Gesicht seines Gegenübers ziemlich viel ablesen: Schlafmangel, Stress, Hitze, Alkoholkonsum…. die Gesichtshaut spiegelt so manch durchgemachte Nacht oder einfach nur ein schlecht verdautes Essen. Doch ein Gesichtsleser – oder besser ausgedrückt – ein Psycho-Physiognom – kann darüber hinaus noch viel mehr. Und da geht es nicht unbedingt darum, Fältchen und Furchen zu beurteilen, sondern um ganz bestimmte, hervor-ragende Eigenschaften, die einem selbst wie etwas Kleines erscheinen, dennoch aber eine große Wirkung haben. Eine so genannte Typenlehre kennen wir vom Ayurveda und der Einteilung in „Vata, Pitta und Kapha“. So ähnlich gibt es auch beim Gesichtslesen eine Art „Einteilung“ und „Zuordnung“ von Gesichstmerkmalen – aber ganz ohne Wertung,

Schließlich geht es um die Stärken, die jeder Mensch hat und die er auch nutzen soll.

„Erkenne dich selbst“ durch den professionellen Blick einer Gesichtsleserin
kann hier schon viel Erkenntnis und Aha-Effekt bringen.

 

Die Internetpräsenz von Nadine Pfeifer bietet beispielsweise eine kostenfreie Kurzanalyse an. Einfach auf Ihre Webseite gehen und sich eintragen und ein Photo hochladen.

Natürlich bietet die ausgebildete Psycho-Physiognomin auch längere Settings und Analysen an. Zudem Seminare, Vorträge, Ausbildungen und persönliche Coachings. Gerade für den Beruf eine hoch interessante Sache, denn oft sitzen die Menschen einfach nur am falschen Platz. Da können sie noch so viele Fortbildungen machen – ihre Stärken liegen woanders.

Das ist überaus spannend und zeigt nochmals auf wesentliche „Punkte“, die oft im Alltag untergehen oder die man über-„sieht“. Nach einem „Face-Reading“ übersieht man es dann sicherlich nicht mehr…

dasgesundmagazin hat es ausprobiert! Und ist begeistert!   🙂

 

Mehr Informationen und den Kontakt zur Gesichtsleserin gibt es hier: www.gesichtleserin.com

 

Teilen verdoppelt das Glück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.