dasgesundmagazin

Dein inneres Schatzkästchen

Hast du deinen persönlichen Schatz schon gefunden oder liegt er noch einem geheimen Ort versteckt und vergraben?

Wie? Du hast keinen Schatz vergraben? Du hast noch nie in deinem Leben eine kleine Truhe mit wertvollem Inhalt verbuddelt?

Diese kleine Kiste mit deinen Träumen und Wünschen, deinen Hoffnungen und Sehnsüchten? Randvoll mit Dingen, die dir so unendlich kostbar sind. Mit Gefühlen, die dein Herz erwärmen. Mit deinen tollkühnsten Vorstellungen, wie du die Welt verändern möchtest, wenn du einmal erwachsen bist!

Was wäre, wenn dich eines Tages jemand an diesen Schatz erinnert?

Du wachst eines Morgens auf und du fühlst dich wie ein kleines Kind. Freudig, erwartungsvoll, wissbegierig und neugierig und vor allem voller farbenfroher und überschäumender Phantasie. Du denkst an all das, was du später – im erwachsenen Alter – alles tun möchtest – was du werden möchtest. Das alles packst du in deine wertvolle Schatzkiste hinein.

Was oder wie war das denn bei dir?

Ich wollte als Kind gerne Tänzerin im Fernsehballett oder Backgroundsängerin werden, oder Lehrerin, Forscherin, …

Na, irgendwie bin ich heute ein Stückchen von jedem.

Wenn ich mir die Welt und die vielen negativen Geschehnisse „nur“ gedanklich und verstandesmäßig vorstelle – dann kann ich nur zu einem Fazit kommen: Unsere von Menschenhand geschaffene Welt ist kaputt, zerstört, verraten, korrupt, verlogen, betrügend, armselig, hungrig, dürstend, krank, notleidend, kriegerisch, zerstörerisch, machtgierig, …

Natürlich, da gibt es auch gute und heilsame Ansätze, Ideen, konkrete Taten und positive Beispiele mit mutigen und uneigennützigen Menschen und Organisationen. Hut ab!

Was ich sagen will: Wenn wir alle nach unserem inneren Schatz graben, dann entdecken wir doch nur Gutes? Oder nicht? Die wunderbaren Schokoladenseiten unseres Lebens. Die Träume unserer Kindheit, die weit weg von Habgier und Hass sind.

Wir entdecken die Gabe – das Geschenk – mit dem wir hier auf die Welt gekommen sind.

Doch leben wir diese Gabe? Bringen wir es mit unserem täglichen Tun zum Ausdruck? Kann sie sich in dieser Welt zeigen und sich entfalten?

Wenn jeder einzelne Erdenbewohner tatsächlich seinen inneren Schatz lebt, dann ist er doch zufrieden und glücklich! Dann tut er genau das Richtige, oder nicht? Dann muss er nicht mehr kämpfen und nicht mehr lügen und nicht mehr streiten (und nicht mehr töten).

Und dann ist die einzige Konsequenz, dass es auch unserer Erde endlich besser geht! Diesem reichen Schatz!

Also los, die Schaufel packen und mutig das Graben anfangen. Irgendwo liegt es – dein Schatzkistchen!

Es lohnt sich!

 

(c) birgit matz

Inspiration zu diesem Beitrag gab mir der franz. Film „Vergissmichnicht“ aus dem Jahr 2011.

 

 

„Es ist wichtig, Träume zu haben,

die gross genug sind,

dass man sie nicht aus den Augen verliert,

während man sie verfolgt“.

(Oscar Wilde)

 

 

Teilen verdoppelt das Glück!
Email this to someonePrint this pageShare on Facebook