dasgesundmagazin

Auf Visionssuche in der Toskana – Neuorientierung und Rückverbindung

Jetzt schon an den Sommer denken…

AUSZEIT! VISIONSZEIT! SINNSUCHE!

Zeit für mich – und endlich (!) Zeit für meine Visionen. Viele träumen davon, nur Wenige realisieren es wirklich… doch es gibt durchaus umsetzbare Möglichkeiten und Lösungen. So zum Beispiel mit dem Natur- und Transformationscoach Klaus Reichle und mit Sabine Funk. Sie bieten im Juli 2017 einen „Urlaub“ im schönen Italien mit dem Titel „Visionssuche in der Toskana“ an.

In der Ausschreibung von Sabine Funk und Klaus Reichle heißt es:

Suchst Du nach dem Sinn in Deinem Leben?
Bist Du auf der Suche nach Deiner Berufung, nach Deinem wahren Potential, das Du in die Welt bringen möchtest?
Stehst Du an einem Punkt in Deinem Leben, wo Du nicht weisst, wie es weitergehen soll?
Steckst Du in einer Phase des Übergangs – steht in Deinem Leben Wandel an?
Gilt es Abschied zu nehmen oder einen Neuanfang zu wagen?

Stellst Du Dir Fragen wie:
Wo stehe ich in meinem Leben?
Wer bin ich wirklich?
Soll ich in diesem Beruf, bei diesem Partner oder an diesem Ort bleiben und was kommt danach?
Was heißt es, Mann oder Frau zu sein?

Möglicherweise hast Du schon viel in Deinem Leben erreicht und doch fragst Du Dich:

Wie geht mein Leben weiter?
Was nun, wenn die Kinder aus dem Haus sind?
Oder auch: War das alles?
Was will ich wirklich hier auf dieser Welt?
Vielleicht hat Dich eine schwere Krankheit aus der Bahn geworfen und Du fragst Dich, wie soll es nun weiter gehen?
Suchst Du Neuorientierung oder geht es um die Rückverbindung mit der Natur, um Deinem Leben Sinn und Ausrichtung zu geben?
Oder einfach nur darum, Danke zu sagen für alles, was in Deinem Leben ist?

 

Menschen werden zweimal geboren:

Die physische Geburt wird uns quasi in den Schoss gelegt.

Aber es braucht eine zweite Geburt, eine transformative oder erleuchtende Erfahrung, um wirklich unser Wesen zu entfalten.

Und die kann in einer Initiation geschehen,

in der wir uns alleine, ungeschützt und fastend in die Natur begeben und dort dem Göttlichen begegnen.

 

Richard Rohr – Franziskanerpater

 

Das tiefe und wandelnde Erleben einer ViSIoNNSUCHE in Worte zu fassen ist eigenlich kaum möglich. Wir versuchen es hier trotzdem, doch wahrscheinlich können die Teilnehmerstimmen dies noch besser ausdrücken als unsere Worte.

Das Wort Visionssuche an sich impliziert die Suche nach einer Vision und ist insofern nicht ganz korrekt, denn suchen kann man nur etwas, was man schon kennt – wie z.B. einen Autoschlüssel.

Die ViSIoNNSUCHE hat auch nichts mit Visionen im herkömmlichen Sinne zu tun, von denen viele Menschen meinen, dass diese nur unter Drogeneinfluss erlangt werden können.

Die Visionssuche erlaubt Dir, in einem geschützten Rahmen alles zurückzulassen um in diesen Raum der Leere einzutreten, in dem Du Dir selbst begegnest – in dieser Klarheit und Tiefe vielleicht zum ersten Mal in Deinem Leben. Dieser Raum erlaubt Dir, Dein wahres Selbst und Dein Potential zu schauen – und insofern wird das Wort Vision in Form einer Schau wieder stimmig.

 

reichle visionssuche landschaft

 

reichle klaus visionssuchereichle frau visionssuche

Die Eckdaten:

Visionssuche vom 03. bis 14. Juli 2017 an einem wundervollen, unberührten Platz in der Toskana

Veranstalter ist Klaus Reichle, Visionssucheleiter, Natur- und Transformationscoach zusammen mit Sabine Funk

Webkontakt und weitere Infos: http://www.visionssuche.team/visionssuche/visionssuche-toskana

 

Und so schön kann es sein… ♥

Hier das Feedback von Teilnehmern/innen:

visionssuche2016

Teilen verdoppelt das Glück!
Email this to someonePrint this pageShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.